Aktuelle Themen, die uns bewegen

Juli 2018

Sie planen einen Urlaub in die Mittelmeerregion?

Bei Reisen in die Mittelmeerregion ist eine Leishmaniose-Impfung empfehlenswert. Die Leishmaniose des Hundes ist eine gefährliche Erkrankung mit einem Parasiten, der über den Stich von Sandmücken übertragen wird. Da nur eine abgeschlossene Grundimmunisierung, bestehend aus 3 Impfungen im dreiwöchigen Abstand, einen ausreichenden Schutz erzeugt, denken Sie bitte rechtzeitig daran uns anzusprechen. Um eine dauerhafte Immunität zu erhalten sind Wiederholungsimpfungen im jährlichen Abstand nötig.

Weiterhin empfehlen wir bei Reisen mit Ihrem Hund in den Süden einen Mücken-/Zeckenschutz und eine Herzwurmprophylaxe. Gerne informieren wir Sie hierzu in unserer Praxis. Allgemeine Einreisebestimmungen für Hund und Katze finden Sie auch unter www.petsontour.de

Unter der Seite www.esccap.de/parasiten/reisetest können Sie sich genauer informieren an welchem Reiseziel welcher Parasitenschutz sinnvoll ist.

Checkliste für Hunde aus dem Ausland

Unter der Seite: Checkliste für Hunde aus dem Ausland finden sie sowohl Infos für den Fall das Sie einen Hund aus dem Ausland adoptieren oder auch über Erkrankungen mit denen sich ihr eigener Hund als Urlaubsmitbringsel infizieren kann.

Violetta sucht noch ihr für-immer-Zuhause
Infos unter Friends for Life Germany e.V. 

Juni 2018

Betty

Bei unserem Rumänien-Besuch im April lernten wir Betty kennen. Sie verzauberte uns alle durch ihre sehr sanfte und zärtliche Art. Betty ist eine ruhige, freundliche und verschmuste Hündin, die nur eine Stummelrute hat. Sie ist kastriert, ca. 2 Jahre alt und um die 50 cm groß.

Betty ist reisefertig und wartet nur noch auf ihr Ticket in ein neues glückliches Hundeleben (in dem sie gern auf Katzen verzichtet). Vermittelt wird Betty über den Verein Friends for Life Germany e.V. (www.friends-for-life.de).

Pflegestelle – was ist das?

Der Verein Friends for Life Germany e.V. sucht dringend Pflegestellen.

Als Pflegestelle ermöglichst du einem unserer Hunde die Ausreise aus Rumänien und begleitest ihn bei den ersten Schritten in ein neues und sicheres Leben in Deutschland.

Bevor der Hund kommt:
Als erstes füllst du einen Bewerbungsbogen aus. In diesem werden schon einmal Angaben zu deiner Wohnart, Familiensituation und "Wunsch"-Größe, -Geschlecht und -Kastrationsstatus gemacht. Wenn du zuvor noch kein Pflegetier aufgenommen hast, vereinbaren wir einen Termin zur Vorkontrolle bei dir zuhause. Bei diesem Hausbesuch besprechen wir weitere Details und überlegen gemeinsam, welcher Hund am besten zu dir und deinem Alltag passt.

Der Hund ist da:
Wir arbeiten eng mit einem Transport-Unternehmen zusammen, das uns die Tiere in einem umgerüsteten Sprinter mit einzelnen Boxen nach Deutschland fährt. An verschiedenen Stationen werden die Hunde von uns entgegen genommen.
Ist der Hund dann bei dir Zuhause, heißt es erst einmal sich gegenseitig kennenzulernen.
Unsere Hunde kommen alle aus einem Tierheim und müssen somit gegebenenfalls beim Erlernen der Stubenreinheit unterstützt werden. Spazieren gehen solltet ihr gerade am Anfang nur mit Sicherheitsgeschirr und Doppelsicherung! Du musst deinen neuen Mitbewohner ja erst mal kennenlernen und Sicherheit ist dabei sehr wichtig. Die Hunde sind meistens super freundlich, kennen aber außer dem Tierheim noch nicht viel. Somit ist hier vor allem Geduld und Verständnis gefragt, gerade beim Erlenen der ersten wichtigen Grundlagen. Selbstverständlich dürfen viele Streicheleinheiten nicht zu kurz kommen.

Im Grunde ist ein Pflegehund wie ein eigener Hund, nur dass es in diesem Falle eine Zwischenstation auf dem Weg zu seinem „Für-immer-Zuhause“ ist.
Wenn du dir vorstellen kannst, uns als Pflegestelle zu unterstützen, sprich uns einfach an!

Wir freuen uns auf dich!
Dein Friends for Life Germany e.V. - Team
(http://www.friends-for-life.de/so-koennen-sie-helfen/)

April 2018

Hazel - vermittelt

Hazel kommt am 8. April aus Rumänien zu uns und wird über unseren Verein „Friends-for-life-Germany e.V.“ vermittelt. Sie ist ca. 6 Jahre alt, sehr lieb und verträglich mit Hunden und Katzen. Hazel ist nur 4 kg schwer, kastriert und durchgecheckt.
Aktuelle Bilder werden wir hier einstellen, sobald sie in Deutschland ist.

Weitere Infos erhalten Sie gerne bei uns.

März 2018

Bambi & Bageehra - vermittelt

Bambi und Bageehra sind zwei große, nette und soziale Kater. Geboren wurden sie vermutlich im April 2017. Bambi ist, wie auch sein Freund Bageehra, sehr gut verträglich mit anderen Katzen, sehr verspielt und anhänglich. Bisher waren die Beiden nur Wohnungshaltung gewöhnt, freuen sich aber sicher auch über Freigang in ruhigem Wohngebiet.
Bambi ist ein guter Freund von Bagheera und würde gerne, soweit wir die Beiden richtig verstanden haben, mit ihm zusammen umziehen (ist jedoch keine Bedingung).

Bagheera hatte als junge Katze eine Augeninfektion wovon er leider eine leichte Trübung auf der Hornhaut zurückbehalten hat. Es beeinträchtigt in jedoch in keinster Weise und ist auch nicht ansteckend.

Kastriert, geimpft, Kinder unproblematisch, Hunde bedingt möglich.
Momentan befinden sich die Beiden bei uns auf Pension und können dort gerne kennengelernt werden.

Februar 2018

Behandlung der Giardiose bei Hunden und Katzen!

Giardien besiedeln den Dünndarm und bilden dort wiederstandsfähige Zysten, die mit dem Kot des Wirts ausgeschieden werden und so in die Umwelt gelangen. Von dort werden sie leicht oral aufgenommen. Eine Infektion mit Giardien verläuft vor allem bei Hunde - und Katzenwelpen als chronisch-intermittierender und bisweilen wässriger Durchfall, in welchen sich gelegentlich auch Schleimhautbeimengungen erkennen lassen. Manche Giardia-Arten haben zoonotische Bedeutung und können vor allem bei immungeschwächten Menschen und Kindern Magen-Darm-Symptome hervorrufen.

Eine Behandlung ist bei Vorliegen von gastrointestinalen Symptomen angezeigt. Bei klinisch unauffälligen Giardien-Trägern sollte die Gefahr der Ansteckung weiterer Tiere oder ein erhöhtes Zoonosepotential bei Risikopatienten (Kleinkinder, Immunsupprimierte) als Therapiegrund gelten.

A) Chemotherapeutika

Nach 7 Tagen eine Kotkontrolle von 3 verschiedenen Kotproben.

B) Das Überleben von Giardia-Zysten in der Außenwelt ist an Wasser/Feuchtigkeit gebunden. Zum Schutz vor einer Reininfektion und Übertragung auf andere Tiere werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  1. Aufsammeln von Hundekot in Plastikbeuteln
  2. Tägliches Reinigen des Katzenklos sowie der Futter - und Wassernäpfe mit kochendem Wasser, anschließend gut trocknen
  3. Umgebung und Kontaktgegenstände (Spielzeuge usw.) reinigen (Dampfstrahler, kochendes Wasser Desinfektionsmittel lt. Liste unter www.desinfektion-dvg.de) und sorgfältig Abtrocknen.
  4. Tiere ggf. gründlich shampoonieren, langes Fell im Analbereich scheren.
  5. Die Decken und Kissen bei mindestens 65° waschen. Entsorgen Sie nicht waschbare aber möglicherweise kontaminierte Textilien.
  6. Kratzbäume gründlich absaugen und reinigen.
  7. Achten Sie auf Hygiene insbesondere bei immungeschwächten Personen und Kleinkindern. Waschen Sie sich die Hände nach Umgang mit Ihrem Hund bzw. Ihrer Katze.

Bei positivem Befund UND weiterhin bestehender Klinik sollte die Behandlung wiederholt werden. Potentieller Zoonoseerreger!

Tom auf der Suche nach einem Zuhause - vermittelt

Tom hat seinem Alter entsprechend ziemliche Flausen im Kopf, ist selbstbewusst und sehr gelehrig. Er ist 5 Monaten alt und wiegt 7 kg, vermutlich steckt in ihm ein Dackel und weiter zurück
vielleicht auch ein Labrador. Er ist zur Zeit auf einer Pflegestelle und wird vermittelt über den Verein Friends for Life Germany e.V. (www.friends-for-life.de).

Majestät Luwdig - vermittelt

Der wunderschöne stattliche große Kater sucht ein Zuhause mit Freigang.
Infos bei uns!

Januar 2018

Gimly - vermittelt

Gimly ist 4 Jahre alt und ein lustiger kleiner Kerl.
Er ist kastriert, etwa 35 cm hoch und 6 kg schwer.
Wir suchen eine Familie für ihn, in der er sein liebevolles Wesen ausleben darf.

Weitere Infos erhalten Sie gerne bei uns.

Dezember 2017

Tipps für Silvester

- Zu Silvester sollten Sie Ihren Hund und Ihre Katze nicht alleine lassen.

- Spaziergänge sollten rechtzeitig vor dem Beginn der Feuerwerks beendet und danach Fenster/Türen und Katzenklappen verschlossen sein. Stellen Sie sicher das ihre Katze Zugang zu ausreichend Katzentoiletten hat und das sich die Tiere in einem möglichst vertrauten Zimmer aufhalten können.

- Geben Sie Ihrem Tier die Möglichkeit für einen Rückzugsort (Höhle) und/oder beschäftigen Sie es mit Spielzeug oder Kauknochen. Bekannte Hintergrundgeräusche (Musik/Fernsehsendungen) können auch eine geeignete Ablenkung sein und Geräusche von außen überdecken.

- Strahlen Sie selbst Ruhe aus und ignorieren Sie ängstliches Verhalten. Trösten Sie nicht, dies verschlimmert die Angst nur durch Bestätigung.

- Vor allem sollte ängstliches Verhalten nicht bestraft werden, da dies die Stressbelastung des Tieres weiter steigert.

- Ist man rechtzeitig vorbereitet und möchte die Angst dauerhaft abbauen, stehen Geräusch-CDs zur Verfügung. Während die CD spielt kann das Tier mit Leckerlies versorgt werden. Während es mit den Geräuschen vertraut wird und gleichzeitig positive Erfahrungen macht, lernt es das keine Gefahr droht. Kurzfristig, aber mindestens ein paar Tage vorher beginnend, können pflanzliche Präparate (mit z.B. Baldrian, Hopfen, Melisse), Ergänzungsfuttermittel (mit Aminosäuren mit beruhigendem Effekt), Bachblüten (Notfalltropfen oder individuell zusammengestellt) und Pheromone (Geruchsbotenstoffe, die sich an das Unterbewusstsein richten und dort ein Gefühl von Geborgenheit und Wohlbefinden vermitteln) eingesetzt werden. Bei schweren Ängsten und Panikattacken kann dies jedoch nur eine unterstützende Maßnahme sein. Medikamente die das Tier ruhigstellen (Tranquilizer) machen jedoch geräuschempfindlich und bewirken, das das Tier seiner Angst bewegungslos ausgeliefert ist und verstärken dadurch das Problem der Geräuschangst.

Als sinnvoll hat sich der Einsatz von Anxiolytika erwiesen.
Hierzu beraten wir Sie gerne in der Praxis.

Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit
Das wird leider auch schnell auf unsere vierbeinigen Freunde übertragen. Wenn wir mal etwas zu viel Schokolade naschen plagt uns eher das schlechte Gewissen, bei unseren Haustieren führt es leider zu verheerenden Folgen.
Vielen ist nicht bekannt, dass in Schokolade der für Tiere giftige Inhaltsstoff Theobromin enthalten ist. Je nach Schokoladenart variiert der Theobromin-Anteil.

Weiße Schokolade          0,009 mg/g
Milchschokolade             5,7 mg/g
Bitterschokolade             16 mg/g
Kakaopulver                      26 mg/g

Bei kleinen und empfindlichen Hunden kann schon eine geringe Dosis von 90 – 250 mg/kg Körpergewicht tödlich sein (eine 100g Zartbitter-Tafel enthält 1.600 mg Theobromin).
Eine Schokoladen-Vergiftung kann zu Symptomen wie Unruhe, Übelkeit, Krämpfen, Durchfall und Fieber führen. Bitte suchen Sie einen Tierarzt auf sobald Sie eine stibitze Schokoladenpackung vorfinden und nicht erst, wenn es zu einem der genannten Symptome kommt.
Je länger das Gift sich im Tierkörper befindet, desto eher kann es zu Herzkreislauf-Störungen kommen. Wenn die Schokoladenverpackung nicht mit gefressen wurde, bringen Sie diese bitte mit zum Tierarzt.

Damit es erst gar nicht zu solch einem Szenario kommen kann, bitten wir Sie alle schokoladigen Leckereien für Vierbeiner nicht erreichbar zu verstauen und schon gar nicht bewusst zu verfüttern. Auch geringe Mengen in regelmäßigen Abständen führen zu einer Vergiftung, da Theobromin vom tierischen Organismus nur sehr langsam abgebaut wird und sich so im Blut anreichert.

Weihnachtsstern – Gift für unsere Katzen
Gerade zur Adventszeit ist der Weihnachtsstern (syn. Adventsstern, Christstern, Poinsettie) weit verbreitet. Der Milchsaft dieser Pflanze kann bei oraler Aufnahme zu vergiftungsähnlichen Symptomen führen und Verdauungsstörungen verursachen, schon ein Hautkontakt kann Hautreizungen hervorrufen. Da der Mensch weitaus unempfindlicher auf den Weihnachtsstern als Katzen und auch andere Haustiere reagiert, wird dies oft vergessen.
Bei der Katze können Symptome wie Erbrechen, Zittern, erhöhter Speichelfluss und Taumeln beobachtet werden. In der Tierarztpraxis werden häufig Lungenödeme, Apathie, Herzrhythmusstörungen und andere Symptome festgestellt. Im schlimmsten Fall kann die Vergiftung tödlich verlaufen.
Auch hier gilt, sobald Sie feststellen, dass Ihre Katze auch nur ein wenig vom Weihnachtsstern gefressen hat, sollten Sie umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Bitte bewahren Sie echte Weihnachtssterne unzugänglich für Ihre Liebsten auf. Am sichersten ist es natürlich keinen Weihnachtsstern im Haushalt zu haben.

Schmusekater zu vermitteln
Archie ist 1,5 Jahre alt und lebt zur Zeit mit seinem Bruder "Arno" bei uns auf der Pension. Er wurde von uns durchgecheckt und ist kastriert. Archie kann sowohl als Wohnungskatze, aber auch gerne mit Freigang in ruhiger Wohngegend vermittelt werden, als Zweitkatze mit seinem Bruder (Infos und Fotos folgen noch) oder zu einem schon vorhandenen etwa gleich alten sozialen Kater. Gerne auch in eine Familie mit Kindern.
Archie ist ein verschmuster netter Kater, der sehr neugierig und aufgeweckt ist. Er spielt freudig und erkundet die Gegend, am liebsten sucht er engen Menschenkontakt und kuschelt.

Gerne können Sie Archie kennenlernen. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter folgender Telefonnummer: 015143134245 (Frau Susanne Busch)

  

November 2017

Rumänisches Kätzchen - vermittelt
In 2 Wochen wird ein kleines Kätzchen aus Rumänien zu uns kommen. Für die Ausreise aus Rumänien kümmert sich unser Partnerverein "Friends for Life Germany e.V.". Da die Kleine vermutlich taub ist und nur als reine Wohnungskatze gehalten werden kann, hat sie in Rumänien keine Chance. Auch für sie suchen wir ein liebevolles Zuhause.

Marlena auf der Suche nach einem Zuhause - vermittelt 
Die kleine Katzendame Marlena ist 9 Wochen alt und befindet sich zur Zeit bei uns. Wir suchen für sie ein Zuhause mit Freigang.

Oktober 2017

Nächster Impftermin gegen RHD 2 findet am Samstag, den 21.10.2017 in unserer Praxis statt. Verbindliche Anmeldungen nehmen wir gerne telefonisch unter 02243-2343 entgegen.

September 2017

Herbstkätzchen

Der Herbst zieht ins Land, und da natürlich (immer noch) nicht alle freilebenden Katzen kastriert sind, haben wir diese drei 8-Wochen alten Herbstkätzchen aufgenommen.

Sie warten nun auf ein behagliches Zuhause. Draußen, von einer wild lebenden Katze, geboren müssen sie das Vertrauen zu Menschen nun erst einmal lernen.

Infos zur Vermittlung bei Susanne Busch: 0151-43134245



Rocky und Gini

Die beiden Jack Russel Terrier sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Beide sind 9 Jahre alt und wurden tierärztlich untersucht, kastriert, entwurmt und die Zähne saniert. Rocky ist ganz weiß und, wie einige wenige Tiere, taub. Er kommt damit aber super zurecht und reagiert gut auf Handzeichen oder orientiert sich an seiner Schwester Gini.

Beide sind sehr lieb, aber auch kräftig. Sie sind katzenverträglich und können sicherlich auch in einen Haushalt mit etwas älteren Kindern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von "Friends for life Germany".

http://www.friends-for-life.de/

http://www.friends-for-life.de/hundevermittlung/

Roxy

Roxy, unsere rumänische Hütehündin, ist noch immer auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Frisch gebadet:

Juli 2017

Sie planen einen Urlaub in die Mittelmeerregion?

Bei Reisen in die Mittelmeerregion ist eine Leishmaniose-Impfung empfehlenswert. Die Leishmaniose des Hundes ist eine gefährliche Erkrankung mit einem Parasiten, der über den Stich von Sandmücken übertragen wird. Da nur eine abgeschlossene Grundimmunisierung, bestehend aus 3 Impfungen im dreiwöchigen Abstand, einen ausreichenden Schutz erzeugt, denken Sie bitte rechtzeitig daran uns anzusprechen. Um eine dauerhafte Immunität zu erhalten sind Wiederholungsimpfungen im jährlichen Abstand nötig.

Weiterhin empfehlen wir bei Reisen mit Ihrem Hund in den Süden einen Mücken-/Zeckenschutz und eine Herzwurmprophylaxe. Gerne informieren wir Sie hierzu in unserer Praxis. Allgemeine Einreisebestimmungen für Hund und Katze finden Sie auch unter www.petsontour.de

Unter der Seite www.esccap.de/parasiten/reisetest können Sie sich genauer informieren an welchem Reiseziel welcher Parasitenschutz sinnvoll ist.

Checkliste für Hunde aus dem Ausland

Unter der Seite: Checkliste für Hunde aus dem Ausland: www.esccap.de/aktuelles/news/neuigkeiten/neucheckliste_fuer_Hunde_aus_dem_Ausland/ finden sie sowohl Infos für den Fall das Sie einen Hund aus dem Ausland adoptieren oder auch über Erkrankungen mit denen sich ihr eigener Hund als Urlaubsmitbringsel infizieren kann.

Juni 2017

Nächster Impftermin gegen RHD 2 findet am Samstag, den 08.07.2017 in unserer Praxis statt. Verbindliche Anmeldungen nehmen wir gerne noch entgegen. -------- Aufgrund nicht ausreichender Anmeldungen für diesen Termin wird er verschoben. Interessenten können sich aber schnellstmöglich melden damit wir sie für die nachfolgende Liste aufnehmen.

Liebe Kaninchenbesitzer,
Nun ist der gegen die neue RHD-Variante RHDV2 schützende Impfstoff Filavac VHD K C+V auch in Deutschland zugelassen.
Der Impfstoff wird als Einzeldosis, aber auch in einer Injektionsflasche mit 50 Impfdosen geliefert. Letztere Variante ist kostengünstiger, muss jedoch nach Anbruch innerhalb weniger Stunden aufgebraucht werden. Daher ist es sinnvoll möglichst viele Kaninchen gebündelt zu impfen.
Wir laden Sie ein sich bei uns für die nächste Filavac-Impfaktion anzumelden. Zur Teilnahme benötigen Sie eine verbindliche Anmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Mindestteilnehmerzahl erreicht werden muss, deshalb geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte unbedingt die Anzahl ihrer zu impfenden Kaninchen und eine Rückrufnummer und Email-Adresse an. Sobald wir genügend Anmeldungen gesammelt haben werden wir uns bei Ihnen melden.
Anmeldungen bitte telefonisch unter 02243-2343.

Mai 2017

Praktische Tipps zur Heimtierhaltung bietet die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. mithilfe von Merkblättern:

für Meerschweinchenhalter unbedingt zu empfehlen:
Merkblatt für Meerschweinchen

Roxy, die super-verschmuste Hirtenhündin aus Rumänien, sucht noch immer nach Ihren Menschen mit eingezäuntem Garten! Wir haben Roxy bei unserem Besuch in Rumänien im Oktober 2016 kennen gelernt, wo diese menschenbezogene Hündin in einem kleinen Zwinger alleine lebte. Nun konnten wir Sie zu uns nach Deutschland holen wo Sie darauf wartet Sie kennen zu lernen 🙂

Nächster Impftermin gegen RHD 2 findet am Samstag, den 27.05.2017 in unserer Praxis statt. Verbindliche Anmeldungen nehmen wir gerne noch entgegen.

 

März 2017

Nächster Impftermin gegen RHD 2 findet am Samstag, den 18.03.2017 in unserer Praxis statt. Verbindliche Anmeldungen nehmen wir gerne noch entgegen.

Liebe Kaninchenbesitzer,
Wir haben nun endlich den nur im Ausland erhältlichen Impfstoff Filavac VHD K C+V erhalten. Dieser schützt noch besser gegen die neue RHD-Variante RHDV2 als die zweimalige Impfung der in Deutschland zugelassenen Impfstoffe.
Der Impfstoff wird in einer Injektionsflasche mit 50 Impfdosen geliefert und diese muss nach Anbruch innerhalb weniger Stunden aufgebraucht werden. Um Ihren Kaninchen diesen Impfschutz zu ermöglichen, müssen möglichst viele Kaninchen gebündelt geimpft werden.
Deshalb laden wir Sie ein sich bei uns für die nächste Filavac-Impfaktion anzumelden. Zur Teilnahme benötigen Sie eine verbindliche Anmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Mindestteilnehmerzahl erreicht werden muss, deshalb geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte unbedingt die Anzahl ihrer zu impfenden Kaninchen und eine Rückrufnummer und Email-Adresse an. Sobald wir genügend Anmeldungen gesammelt haben werden wir uns bei Ihnen melden.
Anmeldungen bitte telefonisch unter 02243-2343.

Februar 2017

Roxy

Nun suchen wir für die rumänische Hirtenhündin Roxy einen Platz bei hundeerfahrenen Menschen (ohne Hunde) mit eingezäuntem Garten!
Wir haben Roxy bei unserem Besuch in Rumänien im Oktober kennen gelernt und uns entschieden sie aus der Einzel-Zwingerhaltung in einem privaten Tierheim herauszuholen und versuchen nun ein Zuhause für sie zu finden!

Roxy wurde mit der Flasche aufgezogen und hat danach jedoch leider die ersten 4 Jahre an der Kette, danach in einem Zwinger verbracht hat.
Menschen gegenüber ist sie sehr anhänglich, sie ist sehr verschmust und stubenrein; hat jedoch Probleme mit anderen Hunden.
Roxy ist kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt.
Auf den Fotos ist sie gerade frisch geschoren, da ihr wunderschönes Fell komplett verfilzt war! Sie befindet sich nun auf einer Pflegestelle in Eitorf und freut sich Sie kennen zu lernen!

Januar 2017

Little Joe

Wir freuen uns sehr das Little Joe ein ganz tolles neues Zuhause bei einem Eitorfer Paar gefunden hat!

Little Joe sucht dringend ein neues Zuhause oder Dauerpflegeplatz, aufgrund schwerer Krankheit seiner bisherigen Bezugsperson.
Der 9 ahre alte Labrador ist sehr genügsam, verträgt sich mit anderen Hunden und liebt es einfach nur in der Nähe seiner Menschen zu sein.
Er ist kastriert und geimpft, aktuelle Blutuntersuchung liegt vor!

Dezember 2016 Tipps für Silvester

  • Zu Silvester sollten Sie Ihren Hund und Ihre Katze nicht alleine lassen.
  • Spaziergänge sollten rechtzeitig vor dem Beginn der Feuerwerks beendet und danach Fenster/Türen und Katzenklappen verschlossen sein. Stellen Sie sicher das ihre Katze Zugang zu ausreichend Katzentoiletten hat und das sich die Tiere in einem möglichst vertrauten Zimmer aufhalten können.
  • Geben Sie Ihrem Tier die Möglichkeit für einen Rückzugsort (Höhle) und/oder beschäftigen Sie es mit Spielzeug oder Kauknochen. Bekannte Hintergrundgeräusche (Musik/Fernsehsendungen) können auch eine geeignete Ablenkung sein und Geräusche von außen überdecken.
  • Strahlen Sie selbst Ruhe aus und ignorieren Sie ängstliches Verhalten. Trösten Sie nicht, dies verschlimmert die Angst nur durch Bestätigung.
  • Vor allem sollte ängstliches Verhalten nicht bestraft werden, da dies die Stressbelastung des Tieres weiter steigert.
  • Ist man rechtzeitig vorbereitet und möchte die Angst dauerhaft abbauen, stehen Geräusch-CDs zur Verfügung. Während die CD spielt kann das Tier mit Leckerlies versorgt werden. Während es mit den Geräuschen vertraut wird und gleichzeitig positive Erfahrungen macht, lernt es das keine Gefahr droht. Kurzfristig, aber mindestens ein paar Tage vorher beginnend, können pflanzliche Präparate (mit z.B. Baldrian, Hopfen, Melisse), Ergänzungsfuttermittel (mit Aminosäuren mit beruhigendem Effekt), Bachblüten (Notfalltropfen oder individuell zusammengestellt) und Pheromone (Geruchsbotenstoffe, die sich an das Unterbewusstsein richten und dort ein Gefühl von Geborgenheit und Wohlbefinden vermitteln) eingesetzt werden. Bei schweren Ängsten und Panikattacken kann dies jedoch nur eine unterstützende Maßnahme sein. Medikamente die das Tier ruhigstellen (Tranquilizer) machen jedoch geräuschempfindlich und bewirken, das das Tier seiner Angst bewegungslos ausgeliefert ist und verstärken dadurch das Problem der Geräuschangst.

Als sinnvoll hat sich der Einsatz von Anxiolytika erwiesen.
Hierzu beraten wir Sie gerne in der Praxis.

November 2016

Liebe Kaninchenbesitzer,
Wir haben nun endlich den nur im Ausland erhältlichen Impfstoff Filavac VHD K C+V erhalten. Dieser schützt noch besser gegen die neue RHD-Variante RHDV2 als die zweimalige Impfung der in Deutschland zugelassenen Impfstoffe.
Der Impfstoff wird in einer Injektionsflasche mit 50 Impfdosen geliefert und diese muss nach Anbruch innerhalb weniger Stunden aufgebraucht werden. Um Ihren Kaninchen diesen Impfschutz zu ermöglichen, müssen möglichst viele Kaninchen gebündelt geimpft werden.
Deshalb laden wir Sie ein sich bei uns für die nächste Filavac-Impfaktion anzumelden. Zur Teilnahme benötigen Sie eine verbindliche Anmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Mindestteilnehmerzahl erreicht werden muss, deshalb geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte unbedingt die Anzahl ihrer zu impfenden Kaninchen und eine Rückrufnummer und Email-Adresse an. Sobald wir genügend Anmeldungen gesammelt haben werden wir uns bei Ihnen melden.
Anmeldungen bitte telefonisch unter 02243-2343.

Oktober 2016

Im Oktober sind Susanne Busch und ich, Michaela Hümmelchen, für 1 Woche als volunteers zu einem Kastrationsprojekt für Straßenhunde nach Rumänien geflogen. Während dieser bewegenden Woche haben wir an einem Spayathon mit 475 Kastrationen an 2 Standorten teilgenommen. Ein Standort war in der Tierklinik in Craiova, der andere unterwegs mit einer mobilen Tierklinik, die in entfernte Orte fährt um dort nach vorheriger Bekanntgabe kostenlose Kastrationen für Hunde und Katzen der armen Bevölkerung anzubieten. Infos zu diesem herausragenden Projekt finden Sie auf folgender Homepage:
www.romaniaanimalrescue.org

September 2016

Ihre Katze leidet an chronischer Niereninsuffizienz? Informative Tipps finden Sie auf der Seite www.katze-mit-cne.de

August 2016

Toxoplasmose und Schwangerschaft

  • Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft einen positiven Antikörpertiter hatten, haben keinerlei Risiko. Sie sind durch die Antikörper vor einer erneuten Infektion geschützt.
  • Katzen infizieren sich in der Regel durch die Aufnahme von zystenhaltigem Fleisch (Mäuse oder rohes Schweine-/Schaf-/Ziegenfleisch). Katzen die nur in der Wohnung gehalten werden und mit Fertignahrung (also keine Rohfleischfütterung) gefüttert werden sind relativ sicher selbst nicht mit Toxoplasma infiziert und daher auch keine Ausscheider. Sind Katzen serologisch Toxoplasma-positiv und in wiederholten Kotproben (4 × im Abstand von 1 Woche) wurden keine Toxoplasmen gefunden, scheiden sie wahrscheinlich auch zukünftig keine Oozysten aus.
  • Scheidet eine Katze Toxoplasma-Zysten aus, sind diese erst nach 2-5 Tagen ansteckend. Wird der Katzenkot vorher (gerne von einer anderen Person) entfernt, ist eine Ansteckung nicht möglich. Eine Katze scheidet nach einer Infektion nur ca. 1 Woche lang Oozysten aus.
  • In Deutschland scheiden (laut ESCCAP) weniger als 1% aller Katzen Toxoplasma-Oozysten im Kot aus.
  • Der Verzehr von rohem Fleisch (zB Tartar), ungewaschenem Gemüse/Salat aus dem Garten sowie Gartenarbeit stellt für den Menschen ein vergleichsweise höheres Toxoplasma-Infektionsrisiko dar als der Kontakt zu Katzen.

Mehr Information finden Sie auf der Seite www.esccap.de

Juli 2016

Kaninchenimpfung gegen RHD

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung der neuen RHD-Variante RHDV2 in Deutschland hat die Ständige Impfstoffkomission ihre Impfempfehlungen für Kaninchen aktualisiert: Zum bestmöglichen Schutz vor beiden Virusvarianten (RHDV und RHDV2) wird empfohlen Kaninchen durch zweimalige Impfung im Abstand on 3 Wochen grundzuimmunisieren und anschließend alle 6 Monate. Die dadurch erzielte Immunität schützt zwar nicht vor einer vorübergehenden RHDV2-Erkrankung mit Fieber und Inappetenz, wohl aber vor einem häufig perakut tödlichen Verlauf der Infektion.
Wir empfehlen diese Impfung allen Kaninchenhaltern zusätzlich zu der bisherigen Kombinationsimpfung gegen Myxomatose und RHD, die 1 x jährlich geimpft werden muss.

Checkliste für Hunde aus dem Ausland

Unter der Seite: Checkliste für Hunde aus dem Ausland: www.esccap.de/aktuelles/news/neuigkeiten/neucheckliste_fuer_Hunde_aus_dem_Ausland/ finden sie sowohl Infos für den Fall das Sie einen Hund aus dem Ausland adoptieren oder auch über Erkrankungen mit denen sich ihr eigener Hund als Urlaubsmitbringsel infizieren kann.

Juni 2016

Sie planen einen Urlaub in die Mittelmeerregion?

Bei Reisen in die Mittelmeerregion ist eine Leishmaniose-Impfung empfehlenswert. Die Leishmaniose des Hundes ist eine gefährliche Erkrankung mit einem Parasiten, der über den Stich von Sandmücken übertragen wird. Da nur eine abgeschlossene Grundimmunisierung, bestehend aus 3 Impfungen im dreiwöchigen Abstand, einen ausreichenden Schutz erzeugt, denken Sie bitte rechtzeitig daran uns anzusprechen. Um eine dauerhafte Immunität zu erhalten sind Wiederholungsimpfungen im jährlichen Abstand nötig.

Weiterhin empfehlen wir bei Reisen mit Ihrem Hund in den Süden einen Mücken-/Zeckenschutz und eine Herzwurmprophylaxe. Gerne informieren wir Sie hierzu in unserer Praxis. Allgemeine Einreisebestimmungen für Hund und Katze finden Sie auch unter www.petsontour.de

Unter der Seite www.esccap.de/parasiten/reisetest können Sie sich genauer informieren an welchem Reiseziel welcher Parasitenschutz sinnvoll ist.

März 2016

Update: alle 3 Süßen sind vermittelt 🙂

Drei junge Orientalische Mischlinge sind auf der Suche nach einem Neuen Zuhause. Panini, Spotty und Clara leben zur Zeit bei uns auf der Katzenpension.
Die drei sind ein Jahr alt und wurden von uns kastriert, geimpft, tätowiert, gechippt und blutuntersucht. Sie sind kinderlieb und wünschen sich in ihrem neuen Zuhause Platz mit Freigangmöglichkeiten.


Panini ist sehr ruhig und verschmust. Am liebsten liegt er ihn Katzen-Hängematten.


Spotty ist sehr verschmust und offen. Er liebt es wenn man mit ihm spielt.

Clara ist sehr schüchtern. Hat man ihr Vertrauen gewonnen, schmust sie liebend gerne.

Kaninchen-Impfung

Im Frühling empfehlen wir für Kaninchen die Impfung gegen Myxomatose und RHD (rabbit haemorrhagic disease oder Chinaseuche genannt).
Besonders in den Sommermonaten wird der Virus von Insekten (v.A. Stechmücken und -fliegen) übertragen. Eine Ansteckung kann aber auch über Gegenstände (gepflücktes Futter – interessant für Kaninchen in reiner Wohnungshaltung) oder von Tier zu Tier erfolgen.
In Deutschland finden immer wieder Seuchenzüge von Myxomatose und chinesischer Kaninchenseuche statt. Beide Erkrankungen verlaufen in der Regel tödlich.
Das besondere an dem von uns verwendeten Impfstoff ist, dass der Impfschutz 12 Monate anhält und nicht grundimmunisiert werden muss. Auch bedeutend ist, dass für die Herstellung keine lebenden Kaninchen gebraucht werden. Das Antigen der älteren RHD-Impfstoffe wird aus den Lebern künstlich infizierter Kaninchen gewonnen.
Lassen Sie jetzt Ihre Kaninchen gegen Myxomatose und RHD impfen, damit Sie in der Hauptübertragungszeit (Frühjahr, Sommer) ausreichend Antikörper im Blut haben und geschützt sind.

Dezember 2015

Susi und ihre Schwester Strolchi, beide dreifarbige Schwestern, 8 Jahre alt und sehr menschenbezogen und verschmust, sind zur Zeit vom Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg www.katzenschutz-ev.de auf unserer Pension untergebracht und suchen ein neues Zuhause.

Tipps für Silvester

  • Zu Silvester sollten Sie Ihren Hund und Ihre Katze nicht alleine lassen.
  • Spaziergänge sollten rechtzeitig vor dem Beginn der Feuerwerks beendet und danach Fenster/Türen und Katzenklappen verschlossen sein. Stellen Sie sicher das ihre Katze Zugang zu ausreichend Katzentoiletten hat und das sich die Tiere in einem möglichst vertrauten Zimmer aufhalten können.
  • Geben Sie Ihrem Tier die Möglichkeit für einen Rückzugsort (Höhle) und/oder beschäftigen Sie es mit Spielzeug oder Kauknochen. Bekannte Hintergrundgeräusche (Musik/Fernsehsendungen) können auch eine geeignete Ablenkung sein und Geräusche von außen überdecken.
  • Strahlen Sie selbst Ruhe aus und ignorieren Sie ängstliches Verhalten. Trösten Sie nicht, dies verschlimmert die Angst nur durch Bestätigung.
  • Vor allem sollte ängstliches Verhalten nicht bestraft werden, da dies die Stressbelastung des Tieres weiter steigert.
  • Ist man rechtzeitig vorbereitet und möchte die Angst dauerhaft abbauen, stehen Geräusch-CDs zur Verfügung. Während die CD spielt kann das Tier mit Leckerlies versorgt werden. Während es mit den Geräuschen vertraut wird und gleichzeitig positive Erfahrungen macht, lernt es das keine Gefahr droht. Kurzfristig, aber mindestens ein paar Tage vorher beginnend, können pflanzliche Präparate (mit z.B. Baldrian, Hopfen, Melisse), Ergänzungsfuttermittel (mit Aminosäuren mit beruhigendem Effekt), Bachblüten (Notfalltropfen oder individuell zusammengestellt) und Pheromone (Geruchsbotenstoffe, die sich an das Unterbewusstsein richten und dort ein Gefühl von Geborgenheit und Wohlbefinden vermitteln) eingesetzt werden. Bei schweren Ängsten und Panikattacken kann dies jedoch nur eine unterstützende Maßnahme sein. – Medikamente die das Tier ruhigstellen (Tranquilizer) machen jedoch geräuschempfindlich und bewirken, das das Tier seiner Angst bewegungslos ausgeliefert ist und verstärken dadurch das Problem der Geräuschangst.

Als sinnvoll hat sich der Einsatz von Anxiolytika erwiesen.
Hierzu beraten wir Sie gerne in der Praxis.

November 2015

Hühnerimpfung

Für alle interessierten Hühnerhalter bieten wir die Impfung gegen die Newcastle-Krankheit (atypische Geflügelpest) bei Hühnern an. Die regelmäßige Impfung ist in Deutschland für alle Hühnerhalter (unabhängig von der Zahl der gehaltenen Tiere) gesetzlich vorgeschrieben (Geflügelpest-VO vom 20.12.20105).
Gegen die Erkrankung selbst gibt es keine Behandlungsmöglichkeiten. Das Newcastle Disease Virus ist hochansteckend, die Übertragung erfolgt durch infizierte Gegenstände, Wildvögel oder auch erregerhaltigen Staub. Klinische Symptome betreffen die Atemwege (Atemgeräusch/Atemnot) und das Nervensystem (Lähmungen/Kopfverdrehen) bis hin zu einer hohen Anzahl von Todesfällen.

Die Impfung kann über eine Trinkwasserimpfung erfolgen (alle 3 Monate) oder als Injektion (nach Grundimmunisierung 1 x /Jahr).
Der von uns verwendete Impfstoff ist ein Kombinationsimpfstoff, der gleichzeitig gegen die infektiöse Bronchitis schützt.

Interessierte Hühnerhalter melden sich bitte frühzeitig bei uns in der Praxis.

August 2015

Lady, eine 10 Jahre alte Maine Coon, sucht einen neuen Schmuseplatz. Leider hat sie aufgrund der Trennung ihrer Familienmitglieder ihr Zuhause verloren. Sie ist sehr lieb, menschenbezogen und kennt andere Katzen, braucht diese jedoch nicht zum glücklich sein. Sie ist kastriert, geimpft und gechipt und wartet sehnsüchtig in unserer Pension auf neue Menschen.

Auch Nele und Sven suchen zusammen noch ein neues Zuhause, Beide sind ca. 3 Monate alt, entwurmt, geimpft und gechipt.

Hühnerimpfung

Wer seine Hühner gegen Newcastle geimpft haben möchte kann sich gerne bei uns in der Praxis melden. Der nächste Impftermin wird am 2.ten oder 3.ten Donnerstag im November sein.

Juli 2015

Insbesondere zur Frühlings- und Sommerzeit werden viele Katzenbabys geboren. Zur Zeit befinden sich mehrere Würfe auf Pflegestellen des Katzenschutzes und suchen nach einem neuen Zuhause. Um weitere Informationen zu erhalten melden Sie sich doch bitte beim Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg (02227-9337752) oder direkt bei uns.

Juni 2015

Sie planen einen Urlaub in die Mittelmeerregion?

Bei Reisen in die Mittelmeerregion ist eine Leishmaniose-Impfung empfehlenswert. Die Leishmaniose des Hundes ist eine gefährliche Erkrankung mit einem Parasiten, der über den Stich von Sandmücken übertragen wird. Da nur eine abgeschlossene Grundimmunisierung, bestehend aus 3 Impfungen im dreiwöchigen Abstand, einen ausreichenden Schutz erzeugt, denken Sie bitte rechtzeitig daran uns anzusprechen. Um eine dauerhafte Immunität zu erhalten sind Wiederholungsimpfungen im jährlichen Abstand nötig.

Weiterhin empfehlen wir bei Reisen mit Ihrem Hund in den Süden einen Mücken-/Zeckenschutz und eine Herzwurmprophylaxe. Gerne informieren wir Sie hierzu in unserer Praxis. Allgemeine Einreisebestimmungen für Hund und Katze finden Sie auch unter www.petsontour.de

Unter der Seite www.esccap.de/parasiten/reisetest können Sie sich genauer informieren an welchem Reiseziel welcher Parasitenschutz sinnvoll ist.

Rumänien Hundehilfe

Leider hat sich die Lage der Straßenhunde in Rumänien noch immer nicht verbessert. Jeder Hund, der aus einem dortigen privaten Tierheim vermittelt werden kann, gibt einem anderen Hund aus der Tötungsstation die Chance zu überleben.

Daher bemühen auch wir uns weiterhin nach Deutschland gebrachte Hunde in eine neues Zuhause zu vermitteln. Momentan suchen wir ein neues Heim für “Brownie Ben”. Der ungefähr 8 Jahre alte kastrierte Rüde ist komplett geimpft und blutuntersucht.
“Ben” ist sehr geduldig und verschmust, durch seine Herkunft und bisherige Geschichte klaut er gern Essbares und ist etwas zurückhaltend, jedoch für jede noch so kleine Zärtlichkeit dankbar.
“Brownie Ben” braucht ein Zuhause als Einzelhund bei Menschen, die sich an seiner beidseitigen Ellbogen-Arthrose nicht stören. Auf den Bildern verfügt er noch über einige Verletzungen an der Schnauze, welche mittlerweile verheilt und so gut wie nicht mehr sichtbar sind.
Wenn Sie helfen können, noch mehr Information benötigen oder/und ein endgültiges Zuhause für “Brownie Ben” wissen, melden Sie sich doch bitte bei uns in der Praxis.

April 2015

Wir haben für unsere Tierarztpraxis die Anerkennung “Service plus für Katzen” erhalten.

Dies bedeutet das wir in unserer Praxis verbesserte Bedingungen für Katzen während des nötigen Tierarztbesuches geschaffen haben bzw. schon hatten:

  • erhöhte Abstellmöglichkeit des Katzenkorbes an der Rezeption
  • rutschfeste Auflage auf dem Untersuchungstisch
  • Möglichkeit des getrennten Wartebereiches
  • separate Aufwachboxen für Katzen nach Operationen
  • Verleih von Halskragen, die für Katzen besonders komfortabel sind
  • Möglichkeit der stationären Aufnahme von kranken Katzen auf unserer Station oder Urlaubskatzen in unserer Katzen-Pension

Für Hundehalter möchten wir auch einen besonderen Service anbieten:

Ab sofort können Sie in unserer Tierarztpraxis Kotbeutel von Robidog für die Hinterlassenschaften Ihres Hundes bei uns erwerben. Auf 1 Rolle befinden sich 250 Beutel. Der Preis für 1 Rolle beträgt 4,50 Euro.

Februar 2015

Wir freuen uns sehr das Waldemar ein neues Zuhaue gefunden hat!

Auch unsere Praxis beherbergt 2 Kater. Der drei-beinige “Raymond”, der bei einer Kastrationsaktion von herrenlosen Katzen über den Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg als Welpe mit mehrfach gebrochenem und falsch zusammengewachsenen Bein, welches wir daraufhin amputieren mussten, bei uns geblieben ist und sein Kumpel, unser türkischer “Axel”, der sich in der Praxis nach Lust und Laune die Türen selbst öffnet.

Zu diesem Thema passt dieser sehr interessante Artikel über Katzenhaltung und kann ein Anstoß zum Nachdenken sein (zumindest für die Haltung von Katzen in reiner Wohnungshaltung ohne Freigang):
www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Januar 2015

Noch immer suchen wir einen geeigneten Besitzer für die verspielte und neugierige junge Hundedame “Scarlett”. Zur Zeit befindet sie sich auf einem Pflegeplatz in einer Hundepension.

Auch für “Waldemar”, der zur Zeit auf unserer Katzenpension lebt, suchen wir ein neues Zuhause. Er ist ein 2,5 Jahre alter sehr netter und verschmuster Kater, kastriert, gechipt und geimpft und wird über den Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg vermittelt.

November 2014 Rumänien-Hilfe

Momentan spitzt sich in Rumänien die Lage der Straßenhunde weiter zu. Jeder Hund der aus einem dortigen privaten Tierheim vermittelt werden kann, macht in Folge einen Platz frei für einen Hund aus der Tötungsstation.

Daher wollen auch wir versuchen zu helfen. Wir suchen nun über eine private Tierschutzorganisation ein Zuhause für “Scar”. Die erst knapp 1 Jahr alte Hündin ist extrem verspielt und neugierig, sehr freundlich zu Mensch und Hund, eine besondere Beziehung jedoch hat sie zu Katzen. Bisher wird sie noch “Scar” genannt, da sie an einer scharfen Kette hängend gefunden wurde, die sie fast strangulierte und eine Narbe am Hals verursacht hat.
Wenn Sie helfen können, noch mehr Information benötigen oder/und ein endgültiges Zuhause für “Scar” wissen, melden Sie sich doch bitte bei uns in der Praxis.

Oktober 2014 Myxomatose

Erneut sind auch diesen Herbst Myxomatose-Fälle bei Kaninchen aufgetreten.
Wir möchten Ihnen daher hiermit dringend raten den Impfschutz Ihrer Kaninchen zu überprüfen.
Myxomatose ist eine meist tödlich verlaufende Erkrankung, welche von stechenden Insekten (Mücken/Flöhe), frisches Grünfutter und direkten Schleimhautkontakt übertragen werden kann.

Juni 2014 Urlaubszeit

Unter der Seite www.esccap.de/parasiten/reisetest können Sie sich darüber informieren an welchem Reiseziel welcher Parasitenschutz sinnvoll ist.

Mai 2014 Tierschutz

Zur Zeit sind beim Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg und dem Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge mehrere Katzenwelpen auf Pflegestellen untergebracht die schon bald dringend ein neues Zuhause suchen. Aber natürlich gilt dies auch für die schon älteren Katzen. Schauen sie doch bei Interesse auf den beiden Homepages vorbei. www.katzenschutz-ev.de und www.tierschutz-siebengebirge.de

Der Tierschutz Siebengebirge hat diesen Monat einige Kaninchen aus einem Hoarding-Haushalt mit mehr als 100 Kaninchen, alles unkastrierte Böckchen, übernommen. Die Tiere mussten in viel zu kleinen Boxen hausen und haben sich gegenseitig teilweise schwere Verletzungen zugefügt. Die Pflegestelle des Tierschutzverein Siebengebirge hat zur Zeit mehr als 35 Kaninchen in der Vermittlung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Tel. 02683/7444 oder email: Beate-ditscheid@t-online.de

Aufgrund der aktuellen Lage in Rumänien mit der am 12.11.2013 begonnenen Hetzjagd auf Straßenhunde versucht der Tierschutzverein Siebengebirge, soweit es auf ihren Pflegeplätzen möglich ist, in regelmäßigen Abständen einige Hunde aus der Smeura zu übernehmen. Die Smeura ist das größte Tierheim der Welt und beherbergt zur Zeit ca. 4200 Hunde. www.tierhilfe-hoffnung.com und www.tierschutz-siebengebirge.de

September 2013

Aktuell möchten wir Sie dringend darauf hinweisen, dass gehäuft Myxomatose-Fälle bei Kaninchen im Rhein/Sieg-Kreis aufgetreten sind. Myxomatose ist eine meist tödlich verlaufende Infektionskrankheit. Der Virus wird am häufigsten durch blutsaugende Insekten wie Stechmücken und Flöhe übertragen. Die Kaninchen können sich jedoch auch gegenseitig durch direkten Kontakt oder gesammeltes Grünfutter anstecken. Bitte überprüfen Sie daher den Impfschutz Ihres Kaninchen.

Sie planen einen Urlaub in die Mittelmeerregion?

Uns steht seit Neuestem ein Leishmaniose-Impfstoff zur Verfügung. Dieser ist bei Reisen in die Mittelmeerregion empfehlenswert. Die Leishmaniose des Hundes ist eine gefährliche Erkrankung mit einem Parasiten, der über den Stich von Sandmücken übertragen wird. Da nur eine abgeschlossene Grundimmunisierung, bestehend aus 3 Impfungen im dreiwöchigen Abstand, einen ausreichenden Schutz erzeugt, denken Sie bitte rechtzeitig daran uns anzusprechen. Um eine dauerhafte Immunität zu erhalten sind Wiederholungsimpfungen im jährlichen Abstand nötig.

Weiterhin empfehlen wir bei Reisen mit Ihrem Hund in den Süden einen Mücken-/Zeckenschutz und eine Herzwurmprophylaxe. Gerne informieren wir Sie hierzu in unserer Praxis. Allgemeine Einreisebestimmungen für Hund und Katze finden Sie auch unter www.petsontour.de